Delegiertenversammlung der Agridea

Die 62. Delegiertenversammlung der Agridea fand vergangenen Freitag beim Schweizer Bauernverband (SBV) in Brugg statt. Esther Gassler, Präsidentin der Agridea und ehemalige Regierungsrätin im Kanton Solothurn, blickte auf ein bewegtes Jahr zurück. Es sei eine Herausforderung gewesen die Finanzen zu stabilisieren, aber es sei gelungen, so Gassler. Sie informierte die Anwesenden über die neue «Strategie 2020» der Agridea. Die Erwartungen der verschiedenen Interessengruppen an das Unternehmen sowie die Rollen sollen geklärt werden. Ziel ist es, das Verbesserungspotential zu eruieren und das Angebot den verschiedenen Bedürfnissen anzupassen.

An der Delegiertenversammlung wurde das «Projekt Barto» vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Smart Farming Plattform, welche den Betriebsleitern durch die Vernetzung von Daten grossen Nutzen bringen soll. Mit nur einem Login sollen die Betriebsdaten nur einmal eingegeben und gleich für verschiedene Bereiche verwendet werden. So könnten die Eingaben für die Anmeldung der Direktzahlungen auch direkt für die Berechnung der Suisse Bilanz erschlossen werden. Der administrative Aufwand soll dadurch gesenkt werden. Die Dateneingabe könne auch per Smartphone erfolgen. Der Datenschutz ist gemäss den Projektverantwortlichen gegeben. Ohne Einwilligung der Nutzer dürfen keine Daten weitergegeben werden. Eine erste Version soll bereits ab November 2018 verfügbar sein. Die genauen Kosten für die Lizenzen sind noch nicht bekannt.

12.10.2017; Martina Iseli

Dienstleistungen

Adresse

Solothurner Bauernverband

Obere
Steingrubenstrasse 55

Postfach

4503 Solothurn

Tel. 032 628 60 60

Fax. 032 628 60 69

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!