heeb1

Karl Heeb während seiner letzten Unterrichtslektion. (Bild zVg)

 

28 Jahre im Dienste der Solothurner Landwirtschaft

Karl Heeb beendete Ende November seine berufliche Tätigkeit am Bildungszentrum Wallierhof als Leiter der Betriebsleiterschule und Lehrer Tierhaltung. Im Herbst 1990 wurde der Ingenieur Agronom ETH als Landwirtschaftslehrer und Berater für Tierzucht sowie Schauexperte in das Lehrerteam der landwirtschaftlichen Schule Wallierhof gewählt. Mit dem Einbezug seiner fundierten Kenntnisse und praktischen Erfahrung in den Unterricht hat er sehr kompetent und leidenschaftlich einer ganzen Bauerngeneration aktuelles Wissen der Tierhaltung vermittelt.

Aufgewachsen auf einem Landwirtschaftsbetrieb im aargauischen Freiamt lernte Karl Heeb die Landwirtschaft von Grund auf kennen. Dieser starke Praxisbezug zeichnete seinen Unterricht und seine Tätigkeiten bis heute aus. Nach Abschluss des Studiums als Ingenieur Agronom ETH trat er seine erste Stelle als zuchttechnischer Leiter des Schweinezuchtprogrammes der Genossenschaft PROSUS an. 1983 erfolgte der Wechsel in die fachtechnische Leitung der Firma HOKOVIT.

Die Erfahrungen und das vertiefte Wissen aus den ersten Berufsjahren konnte Karl in seinen Aufgaben am Wallierhof nutzbringend einsetzen. Den weitverzweigten Kanton Solothurn und seine Bauern lernte er in seiner Funktion als Schauexperte rasch kennen. Dank dieser Tätigkeit und dem zusätzlichen Engagement in Viehzuchtverbänden, z.B. als langjähriger Geschäftsführer des Solothurnischen Holsteinverbandes, konnte Karl ein grosses und für den Wallierhof wertvolles Netzwerk aufbauen. Sein Unterricht war über all die Jahre von konstant hoher Qualität und kann mit folgenden Stichworten beschrieben werden: Praxisnah, lebendig, methodisch vielfältig, didaktisch durchdacht und fachlich fundiert, Lernende motiviert und aktiviert, bereichert durch zusätzliche Informationen aus seinem grossen Erfahrungsschatz.

Lehrer mit Extras

Karl zeichnete sich durch umsichtiges und vorausschauendes Handeln, ausserordentlichen Einsatzwillen, hohe Motivation und Freude an der Arbeit aus. Die Bereitschaft für zusätzliche Aufgaben war entsprechend gross. Er erarbeitete die Stundenpläne, koordinierte den Wahlfachunterricht, war Klassenlehrer von dutzenden Klassen, organisierte die Studienwoche, arbeitete intensiv im Projekt Ersatz- und Umbau Ökonomiegebäude mit, war Mitglied in den Bildungskommissionen des Solothurnischen und des Schweizerischen Bauernverbandes, engagierte sich im OK des Wallierhoftages oder der Olma «mir gäh der Sänf drzue» und vieles mehr.

2006 übernahm Karl Heeb die Leitung der Betriebsleiterschule. In dieser Funktion konnte er sein organisatorisches Talent, die grosse Erfahrung im Umgang mit Menschen für die Kursteilnehmenden nutzbringend einsetzen. Für diese jungen Menschen wurde er neben schulischen Belangen auch in anderen Fragen eine geschätzte Ansprechperson.

Eine wichtige Stütze des Teams

Mit seiner langjährigen Erfahrung, dem unermüdlichen Einsatz und der ausserordentlichen Zuverlässigkeit war Karl eine wichtige Teamstütze. Mitarbeitende schätzen ihn als zugänglichen Menschen mit feinem Humor und als guten Kollegen, der immer Zeit hatte andere mit Rat und Tat zu unterstützen. Er hat die gute Arbeitsatmosphäre am Wallierhof mitgeprägt.

Mit Worten kann man eigentlich die Wertschätzung und die Dankbarkeit für dieses sehr grosse, langjährige Engagement für die Solothurner Landwirtschaft und den Wallierhof nur ungenügend ausdrücken. Unbeachtet dessen spreche ich Karl Heeb im Namen der Bäuerinnen und Bauern unseres Kantons, sowie der Mitarbeitenden vom Wallierhof einen tiefen und herzlichen Dank aus. Wir wünschen ihm und seiner Ehefrau gute Gesundheit, viel Glück und schöne Stunden in der nun wieder reichlicher vorhandenen gemeinsamen Zeit.

Weitere Bilder

06.12.2018 / Jonas Zürcher, Bildungszentrum Wallierhof

 

Dienstleistungen

Adresse

Solothurner Bauernverband

Obere
Steingrubenstrasse 55

Postfach

4503 Solothurn

Tel. 032 628 60 60

Fax. 032 628 60 69

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!