Projekt Pestired

 

Im Juli 2019 startet das Projekt PestiRed: ein Pflanzenschutz-Reduktionsprogramm um alternative Pflanzenschutzmassnahmen im Ackerbau zu testen.

Das Ziel von PestiRed ist es Wissen zu schaffen, um innovative Anbausysteme zu entwickeln. Dabei werden natürliche Regulationsmechanismen genutzt, die von der konservierenden Landwirtschaft und Agrarökologie empfohlen werden und den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Ackerbau reduzieren. Das Projekt wurde von IP-Suisse und Agroscope lanciert und wird in drei Regionen umgesetzt. Im Kanton Solothurn können sich 20 Betriebe am Projekt beteiligen, begleitet werden sie vom BZ Wallierhof.

Die Versuchsdauer erstreckt sich über eine Fruchtfolgeperiode von 6 Jahren. Pro teilnehmenden Betrieb werden zwei Parzellen für das Projekt angemeldet: auf der innovativen Parzelle werden alternative Massnahmen getestet und auf der Kontrollparzelle wird der Kulturenanbau nach betriebsüblichem Standard durchgeführt. Aufwände und Ertragsverluste werden durch Entschädigungszahlungen kompensiert.

Interessierte Landwirte können sich bis zum 28. Februar an der Zentralstelle für umweltschonenden Pflanzenbau anmelden. Am 4. März findet am Wallierhof ein Informationsnachmittag statt, an welchem die Massnahmen und Anforderungen erläutert und die Fruchtfolge auf den Projektparzellen diskutiert wird.

Informationen und Anmeldung:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

032 627 99 72

07.02.19, Martina Jenzer

Dienstleistungen

Adresse

Solothurner Bauernverband

Obere
Steingrubenstrasse 55

Postfach

4503 Solothurn

Tel. 032 628 60 60

Fax. 032 628 60 69

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!