Einblick in das Praktikumsheft von Tiffany Werren
so habe ich meine Woche auf dem Praktikumsbetrieb bei Familie Tanja & Walter Suter in Hofstatt LU erlebt

 

 

Mein Name ist Tiffany Werren. Ich bin 16 Jahre alt und wohne in Grenchen.

Ich mache dieses Zwischenjahr nicht, weil ich nicht wusste, was ich machen möchte, sondern weil ich nach einem abgeschlossenen Praktikum als FaBe K wieder in die gleiche Branche einsteigen wollte. Jedoch wollte ich nicht noch einmal ein Jahr Praktikum ohne Schule machen. Deshalb habe ich mich für den Startpunkt Wallierhof entschieden, wo ich arbeiten und zur Schule gehen kann.

Meine allmorgendlichen Arbeiten auf dem Betrieb sind: das Morgenessen vorbereiten, betten, lüften und die Kinder anziehen. Weitere Aufgaben von mir bei Familie Suter im Haushalt beinhalten: aufräumen, saugen, Boden aufnehmen, abstauben, kochen, Wäsche waschen etc. Ausserdem darf ich ab und zu den Tag auch mit den Kindern verbringen. Je nach Wochentag oder Arbeiten die zu erledigen sind, gestaltet sich mein Tag auch mal ganz individuell.

Diese Woche durfte ich sehr oft im Atelier arbeiten. Da Tanja meine Chefin Kurse veranstaltet, darf ich meistens helfen alles vorzubereiten.

Am Dienstag durfte ich Bleche zum Rosten bringen und darauf verschieden grosse Kronen aufzeichnen. Am Nachmittag war ich bei den Kindern und habe mit ihnen Brötli gebacken.

Am Mittwoch musste ich die Winterdekoration abnehmen, damit die Frühlingsdekoration wider aufgehängt werden konnte. Anschliessend zeichnete ich wieder Krönchen auf Bleche und danach richtete ich für den nächsten Kurs 10 Plätze ein. Später habe ich die Wäsche versorgt, den Geschirrspüler ausgeräumt und begann das Abendessen zu kochen.

Am Donnerstag war Putztag! Ich durfte die Wohnung aufräumen, saugen und den Boden feucht aufnehmen. Am Nachmittag verbrachte ich die Zeit mit den Kindern beim Cupcakes backen. Am Abend musste ich die Kinder ins Bett bringen, weil Tanja einen Kurs leitete und Walter in die Schule zum Erfahrungsaustausch gehen musste.

Am Freitag habe ich für im Atelier Stoff Herze aufgezeichnet und ausgeschnitten. Dann war ich noch bei den Kindern und habe mit ihnen gespielt.

Das Beste der Woche war im Atelier zu arbeiten und mit den Kindern zu backen.

Das Putzen am Donnerstag hat mir weniger Spass gemacht, weil ich nicht so motiviert war zum Reinigen. Im Grossen und Ganzen hat mir diese Woche sehr gut gefallen und fast alles hat Spass gemacht.

Diese Woche habe ich gelernt wie man sehr feine Cupcakes backt.

Im Praktikum gefällt mir besonders, dass es mich persönlich weiterbringt. Zum Bespiel bin selbstbewusster und selbständiger geworden. Ich habe auch gelernt motivierter zu arbeiten und zu lernen.

Meine Hürde ist meine Selbstsicherheit bei neuen Sachen oder bei Arbeiten, die ich nicht so gerne mache wie z.B. beim Kochen. Eine weitere Hürde ist es meine Schwächen zu akzeptieren und sie zu verbessern.

Mein grösstes Ziel, eine Lehrstelle als FaBe B zu finden, habe ich schon erreicht. Jetzt sind meine weiteren Ziele an mir selbst zu arbeiten, damit ich selbstsicherer werde und offener auf Leute zugehen kann.

07.02.19, Tiffany Werren

Dienstleistungen

Adresse

Solothurner Bauernverband

Obere
Steingrubenstrasse 55

Postfach

4503 Solothurn

Tel. 032 628 60 60

Fax. 032 628 60 69

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!