Schweizerische Stiftung zur Förderung von Wohneigentum

(SFWE)

Unter dem Namen Schweizerische Stiftung zur Förderung von Wohneigentum (SFWE, vorm. WEG-LA) wird im Jahre 1992 eine Stiftung aufgrund des Wohnbau- und Eigentumsförderungsgesetzes (WEG) als Dachorganisation auf Bundesebene im Sinne von Art. 80 ff des ZGB gegründet.

Die Stiftung bezweckt aufgrund des WEG die Finanzierung von Vorhaben zur Schaffung und Erneuerung von Wohnungen im ländlichen Raum unter besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse der landwirtschaftlichen Bevölkerung.
 
Wer kann ein SFW E-Darlehen beantragen?

Gesuche um Gewährung eines Wohnbaudarlehens können von Haupt- und Nebenerwerbslandwirten, aber auch von Nichtlandwirten eingereicht werden. Gesuchsteller ist der Eigentümer, welcher die Wohnung selber bewohnt. Bei landwirtschaftlichen Pachtbetrieben kann auch der Pächter unterstützt werden, vorausgesetzt die Restpachtdauer dauert mindestens so lange, wie die Tilgungsdauer des Darlehens (max. 20 Jahre) und der Verpächter stimmt der geplanten Investition zu.

Minimale Investition: Fr. 50'000.00.

 
Weiter muss er folgende Einkommens- und Vermögensgrenzen (Art. 28 und 29 WEG) erfüllen:
 
Einkommensgrenze Fr. 50'000.00 plus Fr. 2'500.00 pro Kind
 
Vermögensgrenze Fr. 144'000.00 plus Fr. 16'900.00 pro Kind
 
Gesuchsformulare können bei der Geschäftsstelle SFWE mit Sitz in Solothurn oder bei den kantonalen Kreditkassenstellen des Wohnkantons des Gesuchstellers bezogen werden. Die Stiftung wird präsidiert von René Gex-Fabry, Service Cantonal d'agriculture Sitten. Geschäftsführer ist Peter Brügger, Bauernsekretär.
 
Die maximale Darlehenshöhe beträgt:
 
CHF 60'000.00 für eine Wohnung
CHF 120'000.00 für zwei Wohnungen
CHF 180'000.00 für drei Wohnungen
 
Die Darlehen können um den Bonus für Energie-Effizienz erhöht werden:
 
Neubauten:   CHF 20'000.00
Umbauten:    CHF 10'000.00; Massnahme kostet mind. CHF 30'000.00
 
Formulare und Merkblätter können sie auch hier herunter laden.
 

Bedeutung der SFWE

Die SFWE-Darlehen haben sich seit ihrer Einführung im Jahre 1992 immer mehr zu einem unentbehrlichen und wirkungsvollen Finanzierungsinstrument entwickelt. Diese Darlehen sind eine wichtige Ergänzung zu den landwirtschaftlichen Investitionskrediten. Andererseits profitieren viele Nebenerwerbsbetriebe, die nicht in den Genuss von landwirtschaftlichen Investitionskrediten kommen, von den SFWE-Finanzierungen.
Den Jahresbericht 2017 finden Sie hier.
 

Dienstleistungen

Adresse

Solothurner Bauernverband

Obere
Steingrubenstrasse 55

Postfach

4503 Solothurn

Tel. 032 628 60 60

Fax. 032 628 60 69

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!