pflanzenschutzsbv17

 

Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Produktion und Umweltschutz

Am Mittwoch, 28. Oktober 2020, 18.00 Uhr, findet im Landhaus Solothurn der öffentliche Anlass Wirtschaftsgipfel CVP 2020 zum aktuellen Thema «Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Produktion und Umweltschutz» statt. Unter anderen referieren Markus Ritter, Präsident des Schweizer Bauernverbandes/Nationalrat und Heinz Mollet, Leiter Division Agrar und Mitglied der Geschäftsleitung bei fenaco.

Landwirtschaft ist seit jeher ein politisches Thema. Es kommen unterschiedlichste Aspekte wie die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln, der Landschafts- und Tierschutz, Geld im Sinne von Direktzahlungen und viele weitere Aspekte zusammen. Neuer ist, dass vor allem in der Politik das Thema Umweltschutz einen noch viel höheren Stellenwert als in der Vergangenheit einnimmt. Der Wunsch der Umweltverbände nach noch mehr Nachhaltigkeit steht in vielen Fällen einem begrenzten Budget der Konsumenten gegenüber. Das Einkaufsverhalten beeinflusst die Produktionsausrichtung der Bauernbetriebe entscheidend. Der Druck hin zu einer noch ökologischeren Landwirtschaft nimmt zu. Gerade während der Coronakrise hat auch das Thema Selbstversorgung wieder an Bedeutung gewonnen, gleichzeitig sind aber die zur Verfügung stehenden Flächen begrenzt. Die Trinkwasserinitiative und die Pedizinitiative wollen nun eine Landwirtschaft ohne Pflanzenschutz. Gerade vor dem Hintergrund der Chlorothalonil-Problematik auf den ersten Blick eine sympathische Forderung, aber wie wirkt sich das auf den Selbstversorgungsgrad der Schweiz, auf die Preise von landwirtschaftlichen Gütern und auf die bäuerlichen Einkommen aus? Ist die von einigen Kreisen angestrebte flächendeckende biologische Produktion überhaupt ohne Pflanzenschutz machbar? Es ist offensichtlich, dass hier wichtige Güter sorgfältig gegeneinander abzuwägen sind! Bringt allenfalls die Agrarpolitik AP 22+ und der Gegenvorschlag zur Trinkwasserinitiative den gut schweizerischen Kompromiss? Diese und weitere Fragen sollen auf dem Podium des Wirtschaftsgipfel CVP 2020 in konstruktiver Weise diskutiert werden!

Programm:

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 18.00 Uhr, Landhaus Solothurn

17.30 Uhr Eintreffen der Gäste

18.00 Uhr Beginn der Veranstaltung und Begrüssung

Anschliessend Podiumsdiskussion mit den Teilnehmern:

  • Markus Ritter, Nationalrat und Präsident Schweizer Bauernverband
  • Heinz Mollet, Leiter Division Agrar und Mitglied der Geschäftsleitung bei der fenaco
  • Marcel Liner, Leiter Landwirtschaftspolitik bei Pro Natura Schweiz
  • Gabriel Zenklusen, Chef Amt für Umwelt Kanton Solothurn

Moderation: Marina Villa

Der Anlass ist öffentlich

Anmeldungen aufgrund von Corona erwünscht unter: www.wirtschaftsgipfel.ch

15.10.2020; pd

Dienstleistungen

Adresse

Solothurner Bauernverband

Obere
Steingrubenstrasse 55

Postfach

4503 Solothurn

Tel. 032 628 60 60

Fax. 032 628 60 69

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!